Gasmelder

Gasmelder Kosten:
Wieviel kostet ein professioneller Gasmelder?

Gasmelder

Viele Leute spielen mit dem Gedanken, das eigene Zuhause mit Gasmeldern auszustatten und so die Sicherheit vor dem farb- und geruchlosen Gas für alle Haushaltsmitglieder zu erhöhen. Jedoch wissen die meisten Menschen nicht, welche Kosten dabei auf sie zukommen. Was ein professioneller Gasmelder kosten kann, hängt allerdings auch von unterschiedlichen Faktoren ab. Zusätzlich verlangen die Hersteller unterschiedliche Beträge für ihre Modelle, die sich nur schwer vergleichen lassen. Für neue Gasmelder können Kosten zusätzlich gespart werden, wenn Sie selbst die Anlage installieren können. Für einen professionellen Betrieb und eine sichere Funktion, empfehlen aber sowohl Stiftung Warentest wie auch die Feuerwehr den Einbau von einem Fachmann vornehmen zu lassen. Der Einbau durch einen Fachbetrieb kann die Kosten auf der anderen Seite aber stark erhöhen oder in schwierigen Fällen sogar vervielfachen.

Wer sich trotzdem für eine Selbstmontage entscheidet, kann oft ein Basisset der Gasmelder für Kosten zwischen 10 und 50 Euro bekommen, wobei sich diese Systeme meist beliebig erweitern lassen. Ein fachgerecht installierter Gasmelder, insbesondere als Teil einer Alarm- oder Brandmeldeanlage kann Kosten in Höhe von bis zu 500 Euro oder mehr verursachen.

Im anschließenden Artikel haben wir einige essenzielle Tipps zu diesem Thema für Sie zusammengetragen, um Ihnen als Hausbesitzer dabei zu helfen, Ihre Gasmelder kostengünstig zu installieren. Es gibt verschiedene Wege, um die Kosten zu reduzieren oder sogar Fördergelder von der KfW dafür zu bekommen. Selbst bei einer Steuererklärung lassen sich die Kosten für die Sicherheitstechnik oftmals wieder zurückholen.

Die einzelnen Positionen der Gasmelder Kosten

Einige der Kosten sind beim Einbau von professionellen Gasmeldern einfach unvermeidbar. Allerdings hängen die entscheidenden Kosten von unterschiedlichen Faktoren ab und können stark variieren. Daher sollte sich ein Hausbesitzer vor dem Kauf genau überlegen, was für ein System er haben möchte und wie es installiert werden soll. Hierbei spielt zudem die Art der Immobilie eine Rolle, denn es gibt Unterschiede für eine gewerbliche Immobilien, eine Privatwohnung oder ein Einfamilienhaus. Die folgenden Faktoren sollten bedacht werden:

  • Auswahl des Herstellers
  • Anzahl und Verbindungsart der Komponenten (Hybrid, Kabel oder Funk)
  • Feature Umfang und Zubehör
  • Umfang des Komplettsystems (Teil einer Alarmanlage? Brandmeldeanlage? Sensoren?)
  • Erforderliche Anzahl
  • Art des Alarmsignals (Sirene, Netzwerk oder Alarmzentrale)
  • Anbindung an Alarmsystem bzw Leitstellen Aufschaltung möglich?
  • Gibt es Zusatzfunktionen die den Rauchmelder erweitern können?

Sobald sich der Interessent für die Funktionen entschieden hat, über die seine Gasmelder verfügen müssen, lässt sich eine erste Schätzung für die entstehenden Kosten vornehmen. Einige der Hersteller verlangen hohe Preise für ihre Modelle, wobei der Käufer jedoch beachten sollte, dass diese Modelle nur schwer überlistet werden können. Sie bieten ein Höchstmaß an Sicherheit im Gegensatz zu vielen kostengünstigeren Modellen. Die günstigen Modellen weisen zudem oft nur simple Schutzvorrichtungen auf und sind meist anfällig für Fehlfunktionen oder erfüllen ihre Aufgabe nur unzureichend. Das kann im schlimmsten Fall ernstzunehmende Sicherheitslücken zur Folge haben und im Falle von Feuer und Rauch Lebensgefahr bedeuten.

Die Gasmelder Kosten für ein normales Einfamilienhaus belaufen in der Regel zwischen auf ca. 10 bis 100 Euro, sofern Sie selbst den Einbau vornehmen können. Die genauen Kosten sind davon abhängig, wie viele Gasmelder Sie benötigen. Bei Komplettsystem oder Anbindung an eine Brandmelde- oder Alarmzentrale können die Kosten deutlich höher ausfallen.  Zunächst einmal ist die Anzahl der Gasmelder entscheiden entscheidend. Zu den verschiedenen Positionen kommen die entsprechenden Kosten bei der Installation dazu:

  • Gasmelder
  • Bedienungselement
  • Batterien oder Verkabelung
  • Ggf. Anbindung an weitere Sicherheitssysteme und Sensoren
  • Anbindung an Alarmzentrale und Brandmeldeanlage (sofern vorhanden)
  • Installationsmaterial und Werkzeug
  • Steuern
  • Arbeitszeit für die Installation

UNSERE EMPFEHLUNG

Nest Protect 2. Generation Rauch- und CO²-Melder

Die verschiedenen Typen des Gasmelders

Intelligenter Brandspektrumssensor

Langzeitsensor

Warnsignal an Smartphone

Regelmäßiger Selbsttest

Preis – 130 

Gasmelder Kosten beim Selbsteinbau

Viele gute Gasmelder können problemlos in Betrieb genommen werden und daher sind viele Hausbesitzer der Ansicht, dass sie ihr Eigenheim, ihr Büro oder Geschäft selbst mit den Geräten absichern können.

Dadurch entstehen folgende Kosten für die Gasmelder:

  • Kosten eines Basispakets oder Alarmsystem-Komplett-Sets
  • Gegebenenfalls Kosten für Bewegungsmelder und andere zusätzliche Geräte
  • Anzahl der benötigten Sensoren ist abhängig von Faktoren wie die größe des Hauses

Kosten für Basispakete: ca. 50 Euro

Bei dieser Angabe der Preisspanne handelt es sich um einen groben Richtwert, wobei die besseren Produkte in den höheren Preissegmenten zu finden sind. Außerdem sind die Kosten davon abhängig, wie viele Sensoren erforderlich sind. Wer trotzdem hier Geld einsparen möchte, sollte auf Preisaktionen für die entsprechenden Modelle achten.

Kosten für Funkmelder: 10 – 100 Euro

Sie müssen sich entscheiden, ob Sie jeden Raum oder vielleicht nur bestimmte Räume, wie die Küche, mit einem Melder ausstatten möchten. Einfache Rauchmelder gibt es im Sparset für rund zehn Euro pro Stück, sehr günstig. Bessere und hochwertige Modelle hingegen sind um einiges teurer und können auch schon einmal 30 Euro und mehr kosten.

kostenersparnis

Einbaukosten durch einen Fachbetrieb

Wer auf den sicheren Einbau von Gasmeldern, unter Umständen gar in Verbindung mit einer funktionsfähigen Alarmanlage, einer Brandmeldezentrale oder einer Smarthome-Lösung wert legt, der sollte für die Installation einen Fachbetrieb beauftragen. Es gibt hohe Anforderungen an die Sicherheit des Eigenheims. Insbesondere in Verbindung mit kompletten Alarmsystemen. Hier sind das Hinzuziehen von Experten und die Abnahme durch die Feuerwehr oftmals pflicht. Welche Bestimmungen und Anforderungen es genau gibt, das hängt unter anderem von der exakten Verbindung der Gasmelder mit der Alarm- oder Brandmeldezentrale, dem Server bzw. Computer sowie unter Umständen auch von den Anforderungen der Versicherungen, der Feuerwehr, etc. ab. Dabei muss nicht nur die Installation passen sondern auch die Kompatibilität der einzelnen Bestandteile. Bei der korrekten und ordnungsgemäßen Installation von Gasmeldern als Teil einer kompletten Alarmanlage kommt es bei einem Eigeneinbau häufig zu Komplikationen.

Unabhängige Tests haben mehrfach bewiesen, dass eine Eigenmontage von einfachen Gasmeldern problemlos möglich ist. Sobald diese jedoch Teil einer Alarm- oder Brandmeldeanlage sind, ist sie in vielen Fällen sinnlos. Eine einwandfreie Funktion ist im Anschluss selten gewährleistet, oder ein solches System wird durch die Versicherung oder die Feuerwehr abgelehnt, da nicht alle Anforderungen erfüllt wurden. In vielen Tests erwiesen sich meist nur die Gasmelder, die Teil von Alarm-Netzwerken sind als funktionsfähig, die von Fachbetrieben installiert wurden. Daher sind die Kosteneinsparungen durch einen Selbsteinbau irrelevant, da in diesem Fall dann der gewünschte Schutz gar nicht gewährleistet ist. Vor allem bei großen Häusern oder einem hohen Sachwert sollte daher in jedem Fall eine Sicherheitsfirma oder ein anderer Fachmann den Einbau übernehmen, um der Versicherung oder der Feuerwehr die Funktionsfähigkeit der Sensoren und ggf. des gesamten Alarmsystems bzw. der Brandmeldeanlage beweisen zu können. Die Sicherheitsfirmen übernehmen in der Regel die Planung wie auch die Installation und kümmern sich sogar jährlich um die Wartungsarbeiten. Im Falle einer Brandmeldeanlage, wird diese regelmäßig von der Feuerwehr überprüft.

All das erhöht zwar die Gasmelder Kosten, sorgt aber dafür, dass der Hausbesitzer keine Mühen oder Ärger mit der Installation hat. Zudem hat er die Gewissheit, sein Haus und sein Eigentum optimal geschützt zu haben und im Falle von einem Feuer schnell und zuverlässig alarmiert zu werden.

Gasmelder Kosten Beispiele

Ein Hausbesitzer mit einem Einfamilienhaus mit sieben Zimmern möchte sein Haus mit Gasmelder sichern. Im Erdgeschoss befinden sich vier Zimmer. Weitere drei im Obergeschoss. Nun gilt es zu entscheiden, ob Sie wirklich jedes Zimmer mit einem Gasmelder ausstatten möchten oder nur bestimmte Räume. In vielen Fällen wird ein Gasmelder lediglich in der Küche oder in der Diele installiert. Im Fallen von mehreren Etagen erfolgt die Installation in der Diele von jedem Stockwerk. Auf diese Weise haben Sie eine gute Absicherung für alle Etagen. In unserem Beispiel benötigen Sie somit entweder sieben CO Melder für jedes Zimmer, oder aber zwei für jede Diele. Möchten Sie noch weitere Kosten einsparen, wäre auch ein einzelner Gasmelder in der Küche ausreichend. Eine Fachfirma bietet die Installation dieser Sensoren übernimmt, berechnet weitere Kosten. Sie müssen mit Ausgaben von ca. 500 Euro rechnen. Soll diese Anlage um etwas nützliches Zubehör erweitert oder in ein Alarm- oder Brandmelde-System integriert werden, dann belaufen sich die Gasmelder Kosten schnell auf ca. 1.000 Euro oder mehr. Die genauen Kosten sind abhängig von dem gewählten System, der Anzahl an Meldern, dem Modell, etc.

Kostenübersicht:

  • Produkt Kosten
  • Einfacher Gasmelder für Einfamilienhaus 10 - 50 Euro
  • In Verbindung mit kompletter Alarmanlage für Einfamilienhaus 1000 - 10000 Euro

Wer sich bei den Kosten schwer tut, sollte sich Kostenvoranschläge von unterschiedlichen Firmen geben lassen. Denn die Firmen untereinander haben verschiedene Preise für die Installation und ein Vergleich der Anbieter lohnt sich auf jeden Fall.

Die Gasmelder Kosten erscheinen vielen Menschen im ersten Moment hoch. Insbesondere bei einem Einbau durch einen Fachbetrieb. Allerdings sollte diese Summe auch ins Verhältnis zu dem immensen Schaden gesetzt werden, den ein Feuer anrichten kann. Im schlimmsten Fall kommt es zusätzlich darüber hinaus zu Verletzungen, Tod oder sonstigen körperlichen Schäden.

TOP 10 TIPPS DIE BEI DEM EINKAUF EINER GASMELDER ZU BEACHTEN SIND!

UNSERE EMPFEHLUNG

KIDDE CO²-Alarm X10-D mit Display Kohlenmonoxidmelder

KIDDE CO-Alarm X10-D mit Display Kohlenmonoxidmelder, weiß, 13775

10 Jahres Lithiumbatterie

Haltbarkeit des Sensors 10 Jahre

Digitalanzeige

Höchstwertspeicher

Preis – 55 

Jährliche Kosten für Wartungsarbeiten

Oft ist bei Gasmeldern, insbesondere in Verbindung mit einer Alarm- oder Brandmeldeanlage, die regelmäßige Wartung erforderlich. Diese Kosten sind jedoch für gewöhnlich überschaubar und halten sich im Rahmen. Ähnlich wie bei einem Auto sollte einmal pro Jahr ein Test durchgeführt werden, um zu prüfen ob die Sensoren noch wie erwartet funktionieren. Leider fällt ein Funktionsfehler von Sensoren in der Regel nicht auf und daher müssen die Melder und Sensoren regelmäßig überprüft werden, damit die Funktionstüchtigkeit gewährleistet bleibt. Das gilt auch für die Batterien oder eine andere Notstromversorgung. Sind die Gasmelder Teil einer Alarmanlage, dann übernimmt meist der Fachbetrieb die Wartung, der die Installation vorgenommen hat. Im Falle einer Brandmeldeanlage kümmert sich die Feuerwehr um die Wartung.

Die Kosten für die Wartung richten sich sowohl nach dem Hersteller wie auch nach der Anzahl der vorhandenen Bestandteile. Die Spanne der Kosten für Wartungsarbeiten liegt in der Regel in der Höhe von 100 bis 500 Euro. Das hängt aber auch von der Art des gesamten Systems und davon wie es aufgebaut ist ab. Manche Komponenten sind unter Umständen schwer erreichbar und daher können besondere Kosten für die Wartungsarbeiten anfallen, die den Preis für die jährliche Wartung erhöhen. Bei kleineren Häusern liegt der Preis eher im unteren Bereich, während große Anwesen meist einen höheren Preis erreichen. Dafür stellt der Hausbesitzer auch sicher, dass der Hausschutz nicht an einer verbrauchten Batterie scheitert.

Fazit

Viele Hausbesitzer spielen mit dem Gedanken, ihr Eigenheim durch die Installation von Gasmeldern nachhaltig vor den giftigen und farb- wie geruchlosen Gasen wie CO, zu schützen. Doch der Preis solcher Systeme, wie auch für den Einbau schreckt viele Hausbesitzer spontan ab. Gasmelder sind jedoch oftmals günstig in der Anschaffung. In vielen Fällen können sie zudem auch selbst installiert werden. Teuer wird es lediglich dann, wenn Gasmelder Teil einer Alarm- oder Brandmeldeanlage sein sollen. In jedem Fall sollte man aber auch bedenken dass sich die Alarmanlagen- und Gasmelder Kosten schnell relativieren, wenn der Schaden bei einem Gasleck dagegen gehalten wird. Oft genug stehen die Hausbesitzer hinterher schweren Verletzungen oder gar Tod dar, der sich durch einen CO Melder hätte verhindern lassen können. Vor allem die körperliche Unversehrtheit steht ist einfach unbezahlbar und sollte hier an erster Stelle stehen. Bei fachgerecht installierten Gasmeldern ist zumindest die Sicherheit erhöht. Wird austretendes Gas festgestellt, werden Sie frühzeitig gewarnt und nicht von den von plötzlichem Unwohlsein oder der gefährlichen Bewusstlosigkeit überrascht. Statistiken beweisen das viele Tote und teils schwere Verletzungen bei Gaslecks durch die Installation von einem Gasmelder hätten verhindert werden können.

Anbieter

Bewertung

Preis

Features

Webseite

1. Nest Protect 2. Generation
  • 130 EUR
  • Intelligenter Brandspektrumssensor
  • Langzeitsensor
  • Warnsignal an Smartphone
  • Regelmäßiger Selbsttest
  • 2. KIDDE CO-Alarm X10-D
  • 55 EUR
  • 10 Jahres Lithiumbatterie
  • Haltbarkeit des Sensors 10 Jahre
  • Digitalanzeige
  • Höchstwertspeicher
  • 3. Ei Electronics Ei208D
  • 41 EUR
  • Elektrochemischem Sensor
  • LCD-Display
  • 10 + 1 Jahre Produktlebensdauer
  • 10-Jahres-Lithiumbatterie
  • In echtem Kohlenmonoxid kalibriert
  • Deutsche Version
  • 4. X-Sense CO03B
  • 29 EUR
  • Hi-Tech-elektrochemische Sensor
  • 85 dB Kohlenmonoxid-Alarmton
  • Großes Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Mit Batterie
  • 5. Smartwares RM400 Gasmelder
  • 36 EUR
  • 85 dB Alarmsignal
  • Prüftaste für Funktionskontrolle
  • Einfache Installation
  • 6. Elro RM400 Gasmelder/Erdgas-Melder
  • 38 EUR
  • Gasmelder für: Methan, Butan und Propan
  • Gaserfassungsbereich 20 - 40 m²
  • 85 dB Alarmsignal
  • Prüftaste für Funktionskontrolle
  • 7. X-Sense CO03D
  • 30 EUR
  • Hi-Tech-elektrochemische Sensor
  • 85 dB Kohlenmonoxid-Alarmton
  • Großes Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Inklusive Batterien
  • 8. REV Ritter 0023450 Gasmelder MX 50
  • 39 EUR
  • 85 dB(A) lauter Warnton
  • Sofort betriebsbereit
  • Kontrollleuchte und Prüftaste
  • Weitere Artikel

    Brandschutztüren Test

    Brandschutztüren Test: Vergleich der besten Brandsc...

    [vc_row][vc_column][vc_column_text] Brandschutztüren Test: Vergleich der besten Brandschutztüren in 2019 [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][vc_single_image image="9340" img_size="full" css=".vc_custom_1550153558499{padding-right: 20px !important;}"][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text] Deutschland ist ein Land mit vielen Vorschriften und…
    Gasmelder Test

    Gasmelder Test: Vergleich der besten Gasmelder in 20...

    [vc_row][vc_column][vc_column_text] Gasmelder Test: Vergleich der besten Gasmelder in 2019 [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][vc_single_image image="9320" img_size="full" css=".vc_custom_1550065266911{padding-right: 20px !important;}"][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text] Ein Panzerriegel dient dazu, die Eingangstür neben dem…
    Rauchmelder

    Rauchmelder Test: Vergleich der besten Rauchmelder i...

    [vc_row][vc_column][vc_column_text] Rauchmelder Test: Vergleich der besten Rauchmelder in 2019 [/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width="1/2"][vc_single_image image="9283" img_size="full" css=".vc_custom_1549638729088{padding-right: 20px !important;}"][/vc_column][vc_column width="1/2"][vc_column_text] Sehr wichtige technische Geräte in einem Haushalt sind…
    Bewerten Sie unseren Artikel
    Bewertung
    5 basierend auf 6 Bewertungen
    Social Share

    Keine Kommentare

    Leave a comment