Alarmanlage Kosten:
Wieviel kostet eine professionelle Alarmanlage?

Viele Leute spielen mit dem Gedanken, sich eine Alarmanlage zuzulegen. Jedoch wissen sie nicht, welche Kosten dabei auf sie zukommen. Was eine Alarmanlage kosten kann, hängt allerdings unterschiedlichen Faktoren ab. Zusätzlich verlangen die Hersteller unterschiedliche Beträge für ihre Modelle, die sich nur schwer vergleichen lassen. Bei der Alarmanlage können Kosten zusätzlich gespart werden, wenn Sie selbst die Alarmanlage installieren können. Allerdings kann ein Selbsteinbau die Versicherung nicht von der vollen Funktionstüchtigkeit einer Anlage überzeugen und auch Stiftung Warentest wie auch die Polizei raten von einer Selbstmontage ab. Der Einbau des Alarmsystems durch einen Fachbetrieb kann die Kosten jedoch stark erhöhen oder in schwierigen Fällen sogar vervielfachen.

Produkt

Wichtigkeit

Kosten

Basis Set Sehr hoch - Unverzichtbar 250 - 500 Euro
Kamera Hoch 50 - 500 Euro
Zentrale Hoch 250 - 500 Euro
Fernbedienung Hoch 100 - 200 Euro
Materialkosten Sehr hoch - Unverzichtbar 25 - 50 Euro
Ggf. Einbaukosten durch Fachfirma Mittel - Freiwillig Auftragsabhängig: 1000 - 10000 Euro
Gesamt (Selbstmontage) 700 - 1750 700 - 1750
Gesamt (Montage durch Firma) 1700 - 11750 Euro 1700 - 11750 Euro

Wer sich trotzdem für eine Selbstmontage entscheidet, kann ein Basisset einer Alarmanlage für Kosten zwischen 200 und 500 Euro bekommen, wobei sich dieses System meist beliebt erweitern lässt. Eine fachgerecht installierte Alarmanlage kann Kosten in Höhe von 1.300 bis 5.000 Euro verursachen.

Im anschließenden Artikel haben wir einige essenzielle Tipps zu diesem Thema für Sie zusammengetragen, um Ihnen als Hausbesitzer dabei zu helfen, Ihre Alarmanlage kostengünstig zu installieren. Es gibt verschiedene Wege, die Alarmanlage Kosten zu reduzieren oder sogar Fördergelder von der KfW dafür zu bekommen. Selbst bei einer Steuererklärung lassen sich Alarmanlage Kosten einsparen.

Die einzelnen Positionen der Alarmanlage Kosten

Einige der Kosten sind beim Einbau eines Alarmsystems einfach unvermeidbar. Allerdings hängen die entscheidenden Kosten von unterschiedlichen Faktoren ab und können stark variieren. Daher sollte sich ein Hausbesitzer vor dem Kauf genau überlegen, was für ein Alarmsystem er haben möchte und wie es installiert werden soll. Hierbei spielt zudem die Art der Immobilie eine Rolle, denn es gibt Unterschiede für eine gewerbliche Immobilien, eine Privatwohnung oder ein Einfamilienhaus. Die folgenden Faktoren sollten bedacht werden:

• Auswahl des Herstellers

• Verbindungsart der Komponenten (Hybrid, Kabel oder Funk)

• Featureumfang der Schaltzentrale

• Umfang des Alarmsystems (Einbruch, Gas, Wasser oder Feuer)

• Türen- und Fensteranzahl

• Art des Alarmsignals ( Sirene, Netzwerk oder GSM)

• Leitstellenaufschaltung

• Diverse Zusatzfunktionen wie Bewegungsmelder oder Kameraüberwachung

Finden Sie die besten Alarmanlage Anbieter in Deutschland jetzt heraus!

Sobald sich der Interessent für die Funktionen entschieden hat, über die sein Alarmsystem verfügen muss, lässt sich eine erste Schätzungen für die Alarmanlage Kosten vornehmen. Einige der Hersteller verlangen hohe Preise für ihre Modelle, wobei der Käufer jedoch beachten sollte, dass diese Modelle nur schwer überlistet werden können. Sie bieten ein Höchstmaß an Sicherheit im Gegensatz zu vielen kostengünstigeren Modellen. Die günstigen Modellen weisen zudem nur simple Alarmvorrichtungen auf, was ernstzunehmende Sicherheitslücken zur Folge haben kann. Dies gilt vorrangig für WLAN basierte Alarmanlagen, denn diese lassen sich von versierten Einbrecher hacken und der Einbrecher bekommt gewaltlos Zutritt zum Haus.

Die Alarmanlage Kosten für ein normales Einfamilienhaus belaufen in der Regel zwischen 1300 und 5000 Euro. Zu den verschiedenen Positionen kommen die entsprechenden Kosten bei der Installation dazu:

• Sirenen

• Bedienungselemente wie Handsender, Codeschloss oder Zugangskontrolle

• Melder und Kontakte

• Alarmzentrale

• Installationsmaterial

• Steuern

• Arbeitszeit für die Installation

Unsere Empfehlung

Lupus-Electronics 12045 XT2 Plus

Großes Zubehörsortiment

Smarte Software, einfach zu handhaben, steuert diverse Geräte im Haus

Leichte Handhabung, einfache Installation

Smarthome gesteuerte Alarmanlage inklusive GSM Modul und App

Alarmiert Notrufzentrale

Sendet Sofort-Nachricht als Push-Nachricht nach Wahl über Email, Telefon, SMS

Preis – 550,00 €

Alarmanlage Kosten beim Selbsteinbau

Viele gute Alarmsysteme können problemlos in Betrieb genommen werden und daher sind viele Hausbesitzer der Ansicht, dass sie ihr Eigenheim, ihr Büro oder Geschäft selbst absichern können.

Dadurch entstehen folgende Alarmanlage Kosten:

• Kosten eines Basispakets oder Alarmsystem-Sets

• Kosten für Bewegungsmelder und andere Funkkontakte

• Anzahl der Funkkontakte ist abhängig von der Hausgröße wie der Anzahl der Türen und Fenster im Erdgeschoss

Kosten für Basispakete: 200 – 400 Euro

Bei dieser Angabe der Preisspanne handelt es sich um einen groben Richtwert, wobei die besseren Produkte in den höheren Preissegmenten zu finden sind. Wer trotzdem hier Geld einsparen möchte, sollte auf Preisaktionen für die entsprechenden Modelle achten.

Kosten für Funkmelder: 30 – 90 Euro

Für jedes Fenster und jede Tür im Erdgeschoss sollte ein eigener Funkmelder angeschafft werden, wobei es auch hier enorme Unterschiede im Preis gibt. Einfache Funksender gibt es im Sparset für rund 10 Euro pro Stück, während hochwertige Modelle von Abus oder Blaupunkt circa 60 Euro und mehr kosten können.

Einbaukosten durch einen Fachbetrieb:

Wer auf eine funktionsfähige Alarmanlage wert legt, sollte für die Installation einen Fachbetrieb beauftragen. Es gibt hohe Anforderungen an die Sicherheit einer Alarmanlage, die unter anderem von der exakten Verbindung der Melder mit der Alarmzentrale abhängen. Dabei muss nicht nur die Installation passen, sondern auch die Kompatibilität der einzelnen Bestandteile. Bei der exakten Ausrichtung von Funksensoren kommt es bei einem Eigeneinbau häufig zu Komplikationen.

Unabhängige Tests haben mehrfach bewiesen, dass eine Eigenmontage einer Alarmanlage meist sinnlos ist, da die Alarmanlage selten einwandfrei funktioniert. In den Tests erwiesen sich nur Alarmanlagen als funktionsfähig, die von Fachbetrieben installiert wurden. Daher sind die Kosteneinsparungen durch einen Selbsteinbau irrelevant, da sonst der Alarmanlagen Schutz nicht gewährleistet ist. Vor allem bei großen Häusern oder einem hohen Sachwert sollte in jedem Fall eine Sicherheitsfirma den Einbau übernehmen, um der Versicherung die Funktionsfähigkeit der Alarmanlage beweisen zu können. Die Sicherheitsfirmen übernehmen in der Regel die Planung wie auch die Installation und kümmern sich sogar jährlich um die Wartungsarbeiten.

Das erhöht zwar die Alarmanlage Kosten, sorgt aber dafür, dass der Hausbesitzer keine Mühen oder Ärger mit dem Installation hat. Zudem hat er die Gewissheit, sein Haus und sein Eigentum optimal geschützt zu haben.

Top 10 Tipps die bei dem Einkauf einer Alarmanlage zu beachten sind!

Alarmanlage Kosten Beispiele:

Ein Hausbesitzer mit einem Einfamilienhaus mit 7 Zimmer möchte sein Haus mit einer Alarmanlage sichern. Im Erdgeschoss befinden sich 4 Zimmer und es gibt 10 Fenster wie auch eine Haus- und eine Terrassentür zu sichern. Daher sollte die Alarmanlage über mindestens 7 Bewegungsmelder sowie 12 Funk- und Glasbruchsensoren verfügen, die von einer Alarmzentrale aus gesteuert werden. Eine Fachfirma bietet die Installation dieser Alarmanlage für Kosten in Höhe von 5.500 Euro an. Soll diese Anlage um etwas nützliches Zubehör wie einer mobilen Bedienung wie auch Sirene erweitert werden, belaufen sich die Alarmanlage Kosten bereits auf 8.000 Euro.

Kostenübersicht:

VORTEILE

• Einfache Alarmanlage für Einfamilienhaus

• High End Alarmanlage für Einfamilienhaus

NACHTEILE

• 1000 – 5000 Euro

• 5000 – 10000 Euro

Wer sich bei den Kosten schwer tut, sollte sich Kostenvoranschläge von unterschiedlichen Firmengeben lassen. Denn die Firmen untereinander haben unterschiedliche Preise für die Installation und ein Vergleich der Anbieter lohnt sich auf jeden Fall.

Die Alarmanlage Kosten erscheinen vielen Menschen im ersten Moment hoch, zumal bei einem Einbau durch einen Fachbetrieb. Allerdings sollte diese Summe auch ins Verhältnis zu dem immensen Schaden gesetzt werden, den ein Einbrecher anrichten kann. Dabei kommt es sowohl zu materiellen wie auch zu psychischen Beeinträchtigungen, die jeder Einbruch hinterlässt.

Unsere Empfehlung

Blaupunkt Funk-Alarmanlage SA 2700

Inklusive GSM-Modul und App für Fernbedienung

Bewegungsmelder, Tür- und Fenstersensore

Alarm über Mobilfunknetz

Einfacher Selbsteinbau

Personalisierbar

Sicher und zuverlässig

Preis – 339,00 €

Jährliche Kosten für Wartungsarbeiten

Die Wartung einer Alarmanlage verursacht zusätzliche Kosten, die sich allerdings im Rahmen halten. Ähnlich wie bei einem Auto sollte einmal pro Jahr ein Test durchgeführt werden, ob die Sensoren noch wie erwartet funktionieren. Leider fällt ein Funktionsfehler von Sensoren in der Regel nicht auf und daher müssen die Melder und Sensoren regelmäßig überprüft werden, damit die Funktionstüchtigkeit gewährleistet bleibt. Das gilt auch für die Batterien oder eine andere Notstromversorgung. Meist übernimmt der Fachbetrieb die Wartung, der die Installation vorgenommen hat.

Die Kosten für die Wartung richtet sich sowohl nach dem Hersteller wie auch nach der Anzahl der vorhandenen Bestandteile. Die Spanne der Kosten für Wartungsarbeiten liegt in der Regel in der Höhe von 100 bis 500 Euro. Das hängt aber auch von der Art des Alarmsystems und wie sie aufgebaut ist ab, denn manche Komponenten sind schwer erreichbar und daher können besondere Kosten für die Wartungsarbeiten anfallen und den Preis für die jährliche Wartung erhöhen. Bei kleineren Häusern liegt der Preis eher im unteren Bereich, während große Anwesen meist einen höheren Preis erreichen. Dafür stellt der Hausbesitzer auch sicher, dass der Hausschutz nicht an einer verbrauchten Batterie scheitert.

Fazit

Viele Hausbesitzer spielen mit dem Gedanken, ihr Eigenheim durch eine Alarmanlage nachhaltig zu schützen. Doch der Preis für die Alarmanlage wie auch dem Einbau schreckt viele Hausbesitzer spontan ab oder bringt sie dazu, sich zwar eine Alarmanlage zu kaufen, diese aber aus Kostengründen selber einzubauen. Doch die Alarmanlage Kosten lassen sich schnell relativieren, wenn der Schaden bei einem Einbruch dagegen gehalten wird. Oft genug stehen die Hausbesitzer hinterher mit einem immensen Schaden da, den die Versicherung zudem ohne Alarmanlage kaum übernehmen will. Bei einer fachgerecht installierten Alarmanlage ist zumindest der finanzielle Schaden abgesichert, da die Versicherung zahlen muss. Dazu kommt noch, dass eine fachkundig installierte Alarmanlage den Hausbewohnern ein gutes Gefühl der Sicherheit vor Verbrechern gibt und daher ist dieser Schutz eigentlich unbezahlbar.

Platzierung

Produkt

Bewertung

Preis

Shopping

1. Lupus-Electronics 12045 XT2 550€ Zum Angebot
2. Blaupunkt Funk-Alarmanlage SA 2700 342€ Zum Angebot
3. LGtron Funk Alarmanlage LGD8003P 329€ Zum Angebot
4. Multi Kon Trade GSM M2B 183€ Zum Angebot
5. Blaupunkt Q3000 267€ Zum Angebot
6. Olympia Protect 9061 149€ Zum Angebot
7. Lupus-Electronics 12112 XT1 299€ Zum Angebot
8. Smartalarm ISA1G Starter Pack 98€ Zum Angebot
9. Gigaset Alarmanlage/elements starter kit 149€ Zum Angebot
10. Xavax Alarmanlage Funk 64€ Zum Angebot

Bewerten Sie unseren Artikel

Bewertung 5 basierend auf 5 Bewertungen
Teilen:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.